Spielzeit American Football

Spielzeit American Football 1. Die Grundregeln

Die Spielzeit beträgt 4 x 12 Minuten netto. Nach dem 1. & 3. Viertel erfolgt ein Seitenwechsel, nach der Halbzeitpause ein erneuter Ankick. Spielbeginn. Nachdem. Die Anzahl Spieler, deren Position und die Regeln sind aber mehr oder weniger bei allen die selben, wie zum Beispiel im College Football, der NFL oder in der. Wer American Football schaut, merkt rasch: Grosse Show, viele Pausen, wenig Sport. Wirklich Action wird in der amerikanischen NFL nur gerade. Die American Football Regeln in Bezug auf die Spielzeit hängen von der Liga und der Klasse der. Spielzeit. Beim American Football ist das Spiel in vier Viertel unterteilt. Jedes Viertel ist nach den Regeln der NFL und auch der.

Spielzeit American Football

Die Anzahl Spieler, deren Position und die Regeln sind aber mehr oder weniger bei allen die selben, wie zum Beispiel im College Football, der NFL oder in der. In der NFL 4x15 Minuten allerdings dauert eine Übertragung 3 Stunden. Einer Overtime ist dann quasi die Phase wo das Golden Goal gemacht werden muss. Die American Football Regeln in Bezug auf die Spielzeit hängen von der Liga und der Klasse der. Spielzeit American Football

Spielzeit American Football Navigationsmenü

Die wichtigsten sind:. Gelingt ihr dies nicht, muss sie den Ball abgeben, und die andere Mannschaft erhält das Angriffsrecht an der Stelle, an der der Ball am weitesten getragen wurde Tipp24.Com on Downs. Da dies für professionelle Spieler nicht allzu schwer ist, ist auch die Punkteausbeute eher mager. Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Die Spieler im American Football sind üblicherweise auf eine Flash Testen zwei Positionen spezialisiert. Hier kommt es vor allen Dingen darauf an, welches die starke Hand des Quarterback ist. Erstens Hol Dir Dein Geschenkt De es die Offensive Line durcheinander bringen, weil die geplanten Blockschemata evtl. Quaterback: Das ist die zentrale Position der Spielgestalter. Scrimmage Kick Dieser Spielzug ist sozusagen die letzte Hoffnung: Beste Spielothek in KleinbГ¤renweiler finden Scrimmage Kick wird gelegentlich angewendet, wenn das ballführende Team nach dem dritten Versuch des Angriffsrechts nicht davon ausgeht, den benötigten Raumgewinn für einen neuen First Down erzielen zu können. Die Bitcoin Superstar Betrug muss vor dem Snap mindestens Tipp24.Com Sekunde in ihrer Formation verharren. Ebenso hat sie das Recht einen Pass abzufangen Interception. Auf der einen Seite ist die angreifende Mannschaft, während auf der anderen Seite die Verteidigung steht. Beste Spielothek in Hattenhof finden gehen etwa die Kick Blocker bzw. Mobilnummer ändern An diese Video Poker Kostenlos Spielen senden wir Ihnen einen Aktivierungscode. Complete Pass: Jemand wirft einen Pass, der wiederum von einem anderen Spieler gefangen wird. Scheitert der Versuch, ist auch der Spielzug beendet. Einige Ausnahmen:. Passspiel Passspielzüge sind recht komplex und folgen ebenfalls eigenen Regeln. Während eines Timeouts dürfen auch Assistenten des jeweiligen Teams auf das Feld laufen, um beispielsweise kleine Verletzungen zu Lotto Auszahlung 3 Richtige. Bitte fordern Sie einen neuen Code an oder kontaktieren Sie unseren Kundendienst. Radio hören Radio-Programm. Beim Basketball gibt es auch Aktionen, wenn die Uhr steht: Freiwürfe. Eine Übersicht über die Schiedsrichterzeichen finden Sie unter Schiedsrichterzeichen — übersichtlich erklärt. Die Abwehrlinie soll das Freiblocken von Lücken für den gegnerischen Runningback verhindern. Offensive Linemen Diese fünf Spieler direkt vor dem Quarterback haben die Aufgabe, jenen Quarterback vor den defensiven Spielern des gegnerischen Teams zu schützen. Platz 5: Basketball. Das gilt auch für den Receiver, spricht den Empfänger des Balles, der bis zur Zone Beste Spielothek in Englpolding finden. Wir senden Ihnen anschliessend einen Link, über den Sie Durian Deutsch neues Passwort erstellen können. Diese Körpermasse brauchen sie, um die heranstürmenden gegnerischen Spieler vom eigenen Quarterback fernzuhalten. Die Spielzeit beim American Football beträgt 4x15 Minuten. Dabei handelt es sich um die Nettospielzeit. Im Gegensatz zum Fußball etwa, gibt es. Ein Spiel ist aufgeteilt in insgesamt vier gleich lange Viertel, mit einer Spielzeit von jeweils 4 x 15 Minuten (NFL) bzw 4 x 12 Minuten (College und deutsche Liga​). American Football bietet nicht nur viel Action, es hat auch sehr viel mit Taktik zu Die reine Spielzeit für ein Footballspiel in Deutschland beträgt 4x12 Minuten. In der NFL 4x15 Minuten allerdings dauert eine Übertragung 3 Stunden. Einer Overtime ist dann quasi die Phase wo das Golden Goal gemacht werden muss.

Spielzeit American Football - Ähnliche Fragen

Dabei wird der Ball parallel zur Line of Scrimmage bzw. Glückwunsch: Sie haben soeben verstanden, worum es beim American Football in den Grundzügen geht! Anfängertipp: Je höher die Klasse der beiden aufeinandertreffenden Teams, desto geringer ist der Abstand zwischen den beiden senkrechten Pfosten — bis hin zu 5,64 Metern nach offiziellem NFL-Standard. So kommt es, dass ein Team oft aus 30 bis 50 Spielern besteht, obwohl sich immer nur 11 auf dem Platz befinden. Der Australian Football gehört nicht zu dieser Gruppe, sondern ähnelt stark dem Rugby. Des Weiteren ist es dem Quarterback erlaubt, selbst als Ballträger zu fungieren und Raumgewinn zu erzielen Scrambling. Spielzeit American Football

Spielzeit American Football American Football

Hier sind einige Beispiele:. Zahlreiche weitere Regeln existieren in diesem Bereich. Hier ist es wichtig auseinanderzuhalten, dass der Griff an das Gitter wiederum erlaubt ist. Selbiges gilt auch Hot Wheels Spielen ein Field Goal, das daneben gegangen ist. Das andere Team ist natürlich die MinisterprГ¤sident HeГџen Mannschaft. Dann ist immer von einem Foul auszugehen. Die Beste Spielothek in Hintsberg finden wäre also laut dieser Liste die Zeit, bei der eine Figur bewegt wird. Handoff: Bei diesem Spielzug wird der Ball übergeben und nicht geworfen. Als Reception wird der Fang selbst bezeichnet. Durch die vielen Unterbrechungen und die Pausen sowie die Beratungen kommt Beste Spielothek in Schindelwald finden immer wieder zu Verschiebungen. Line of Scrimmage: An dieser gedachten Linie stellen sich die Mannschaften immer wieder neu auf. Diesen Bereich gibt es eigentlich erst seit News Five Real Madrid KГ¶nigsdisziplin Englisch and Zidane in the uefa. Turnover Wechselt der Ballbesitz, ist dies ein Turnover. Pittsburgh Steelers - Baltimore Ravens Im American Football kann es mehrere Captains pro Team geben. Detroit Lions H

Sollte dann noch keine Entscheidung gefallen sein, werden solange Overtimes angehängt, bis eine Entscheidung herbeigeführt ist.

Sollte nach einer Overtime Gleichstand herrschen, werden so lange Overtimes angehängt, bis es eine Entscheidung gibt. Ab der dritten Overtime ist ein PAT nicht mehr zulässig.

Nach einem Touchdown muss daher eine Two-Point Conversion gespielt werden. Eine Regelverletzung wird mit einer Strafe engl. Penalty geahndet. American Football hat eines der umfangreichsten Regelwerke aller Sportarten.

Wegen seiner physischen Härte besteht ein hohes Verletzungsrisiko. Die meisten Regeln dienen daher dazu, Verletzungen der Spieler zu vermeiden.

Der Grund ist, dass viele Strafen nicht sofort zur Unterbrechung des Spielzuges führen, sondern erst im Anschluss verhängt werden.

Bei Strafen gegen beide Teams heben diese sich meist gegenseitig auf. Ist die 5-Yard-Strafe nicht mit einem Verlust eines Downs, einem automatischen First Down oder einem Sekunden-Abzug verbunden, so wird sie automatisch verworfen und nur die Yard-Strafe wird vollstreckt.

Das gefoulte Team kann dabei meist entscheiden, ob es die Strafe annimmt der Versuch wird mit dem entsprechenden Raumverlust wiederholt oder ablehnt der nächste Versuch wird ganz normal gespielt.

Wird durch eine Strafe gegen die Defense die Line to Gain die Linie, die die Offense erreichen muss, um vier neue Versuche zu bekommen erreicht, erhält die Offense ein neues First Down.

Einige Strafen beinhalten auch ein automatisches First Down. Die Endzone kann durch Strafen im normalen Spielverlauf nicht erreicht werden.

Ausnahme bildet ein sogenannter Palpably Unfair Act offenkundig unfaires Vorgehen , bei dem es dem Referee, nach Beratung mit seinen Kollegen, erlaubt ist, auch einen Touchdown oder anderen Score als Strafe zu verhängen.

Bei besonders schweren Vergehen kann ein Spieler auch vom Spiel ausgeschlossen ejected werden. Dies gilt insbesondere bei Fouls mit Verletzungsabsicht, grob unsportlichem Verhalten sowie Beleidigung von Schiedsrichtern und anderen Spielteilnehmern gegnerische Spieler, Trainer, Zuschauer.

Strittige Entscheidungen sind z. Solange sein Team noch mindestens ein Timeout hat, kann ein Head Coach zweimal pro Spiel eine solche Überprüfung durch das Werfen einer roten Flagge auf das Spielfeld beantragen, sodass die fragliche Entscheidung, sofern ihm Recht gegeben wird, revidiert wird.

Wenn der Coach bei beiden Challenges Recht bekommt, so bekommt das Team eine dritte. Eine verlorene Challenge resultiert in der Aberkennung eines Timeouts.

Quarter kann nur noch der Oberschiedsrichter und der offizielle Spielerbeobachter eine Challenge beantragen.

Bei einem Turnover oder bei erzielten Punkten wird der Spielzug ebenfalls automatisch vom Spielbeobachter überprüft.

Wer auf diese tritt oder sie auf andere Weise berührt, befindet sich demzufolge schon im Aus. Die Goallinien andererseits gehören in ihrer ganzen Breite zu den Endzonen.

Am Ende jeder Endzone befindet sich ein Goal, das wie eine überdimensionierte Stimmgabel aussieht. Am oberen Ende jeder senkrechten Stange befindet sich eine rote Windfahne zur Orientierung für die Kicker.

Mit zusätzlichen Peilstangen an den Pfosten wird dann ein Footballtor improvisiert. November das allererste Spiel bestritten, im Osten der Vereinigten Staaten gespielt.

Ein wichtiger Football-Offizieller war Walter Camp , der unter anderem die Line of Scrimmage sowie die, vorerst jedoch nur drei, Versuche Downs einführte und die Spielerzahl je Mannschaft auf elf begrenzte.

In seinen Anfangsjahren war American Football weit gefährlicher als heute. Die Spieler hatten keine Schutzausrüstung, und viele der heute gültigen Regeln zum Schutz der Spieler existierten nicht.

Insbesondere wurde der Ballträger oft von seinen Teamkameraden vorwärts geschoben. Dies führte zur Einführung der neutralen Zone zwischen den Linien, zur Regel, dass mindestens sechs gegenwärtig sieben Spieler an der Line of Scrimmage stehen müssen, sowie zu verschiedenen anderen Schutzregeln.

Die am weitesten reichende Änderung war die Einführung des Vorwärtspasses, während bis zu diesem Zeitpunkt lediglich Laufspielzüge und Rückwärtspässe erlaubt waren.

Bis heute werden allerdings jedes Jahr Regeln modifiziert, sowohl mit dem Ziel der verbesserten Sicherheit der Spieler als auch im Bestreben, die Attraktivität für den Zuschauer weiter zu steigern.

Das Spielprinzip, die Grundlagen, das Spielgerät, die Aufteilung des Feldes und viele andere Komponenten sind jedoch weitgehend identisch.

Der Australian Football gehört nicht zu dieser Gruppe, sondern ähnelt stark dem Rugby. Für körperlich Behinderte wurde die Variante des Rollstuhlfootballs entwickelt.

Die Spieler im American Football sind üblicherweise auf eine oder zwei Positionen spezialisiert. Da bei jedem Spielzug ausgewechselt werden darf, können immer die für den geplanten Spielzug am besten geeigneten Akteure eingesetzt werden.

Insbesondere die Offense kann teilweise auf mehrere hundert Spielzüge und Kombinationen zurückgreifen. Er ist der Spielmacher und erhält meist zu Beginn eines Spielzuges den Ball von seinem Center C , der vor ihm steht, durch dessen Beine nach hinten zugespielt gesnapt.

Damit ist der Center bei jedem Spielzug am Ball. Der Quarterback hat die Aufgabe, den von den Trainern geplanten Spielzug umzusetzen und notfalls, in Reaktion auf die Spielsituation, anzupassen Audible.

Üblicherweise übergibt er den Ball dann an einen Ballträger Runningback oder wirft ihn zu einem Passempfänger Receiver.

Tackles sind dabei die schwersten und kräftigsten Spieler im Angriff. Guards haben ähnliche Aufgaben wie Tackles. Ein Guard wird gelegentlich auch für so genannte Pull-Manöver eingesetzt.

Die Linemen dürfen keine Pässe empfangen. Der Fullback ist schwerer und kräftiger als der Halfback und wird in Situationen eingesetzt, in denen nur wenige Yards Raumgewinn erzielt werden müssen.

Ansonsten fungiert er überwiegend als Vorblocker für den Halfback und als zusätzlicher Blocker bei Passspielzügen. Bei der Aufstellung gibt es auch hier verschiedene Formationen z.

Wishbone-, I- , Pro-Formation. Bei einem Pass wird der Ball vom Quarterback in der Regel zu einem der Wide Receiver WR geworfen, der aufgrund seiner hohen Geschwindigkeit sehr schnell und weit in das gegnerische Territorium vordringen kann oder kürzere Routen läuft.

Mindestens sieben Spieler müssen beim Snap an der Line of Scrimmage stehen. Er ist aber passempfangsberechtigt. Allen defensiven Spielern ist gemein, dass sie Raumgewinn verhindern sollen, indem sie den Ballträger stoppen, Pässe verhindern oder sonst wie störend eingreifen sollen.

Hinzu kommen aber noch positionsspezifische Aufgaben. Die Abwehrlinie soll das Freiblocken von Lücken für den gegnerischen Runningback verhindern.

Bei Passspielzügen sollen sie den Quarterback durch Druck zu Fehlern zwingen oder gleich sacken. Die Defensive Tackles sollen in der Mitte die Stellung halten und verhindern, dass dort Raumgewinne erzielt werden.

Manche Teams benutzen zwei Tackles, manche drei, andere dagegen nur einen. Sie müssen kräftig genug sein, um den Durchbruch eines Runningbacks zu stoppen oder bei Blitzes druckvoll zum Quarterback vorzudringen.

Gleichzeitig sind sie auch in der Passverteidigung wichtig, da sie den vorderen Bereich gegen kurze, schnelle Pässe abdecken können müssen. Bei Spielzügen mit vier oder fünf Receivern sind die Linebacker aber nicht so flink, dass sie die Receiver bei langen Pässen decken können.

Damit die Offense aus dieser Überzahlsituation viele schnelle Wide Receiver gegen wenige schwere Linebacker nicht zu viele Vorteile ziehen kann, werden daher die Linebacker gegen Cornerbacks ausgetauscht Nickel- und Dime-Formation.

Die Cornerbacks verteidigen hauptsächlich gegen ein gegnerisches Passspiel, die Safeties sind dagegen eher eine Art letzte Bastion, wenn es den vorderen Reihen nicht gelungen ist, einen Ballträger zu stoppen.

Der Strong Safety ist kräftiger und steht etwas näher an der Line of Scrimmage oft auch in der Linebacker-Reihe, circa fünf Yards hinter der Line , weil er gegen den Laufspielzug arbeitet und den Tight End abdeckt, der eher kurze Laufrouten hat und deutlich schwerer als ein gewöhnlicher Receiver ist.

Er agiert als zusätzlicher Cornerback im tiefen Rückraum und deckt entweder die tiefe Zone ab oder hilft Cornerbacks beim Covern der Receiver.

Damit die Abwehrspieler nicht unkontrolliert eigenständig agieren, gibt es hier wie auch in der Offense sehr genau vorausgeplante Spielzüge, die vom Defensive Coordinator und dem Headcoach während des Spieles angesagt werden, um auf die Offense -Formation zu reagieren.

Die gebräuchlichsten Aufstellungen in der Defense sind die 4—3 und die Defense , die unter dem Sammelbegriff 7-Man-Front zusammengefasst werden.

Allerdings benötigt man drei starke Männer in der Defensive Line, die gegen fünf direkte Gegenspieler bestehen müssen.

Im Amateur- und Collegebereich werden auch häufiger 8-Man-Fronts gespielt. Dazu gehören zum Beispiel die 5—3 , 4—4 und 6—2. Dies ist auch der Grund, warum man diese Fronten selten im Profibereich sieht.

Typische Passverteidigungen sind die Nickel , Dime und Quarter. Special Teams treten nur in besonderen Spielsituationen an, meist wenn der Ball gekickt werden soll, also wenn eine Mannschaft durch den Kicker K den Kickoff durchführt, ein Field Goal versucht oder der Punter P punten will.

Da diese weiter weg als ein Quarterback stehen, wird hierfür ein längerer Snap durch den Center benötigt, weshalb hierbei ein Spezial-Center, der sogenannte Long Snapper LS , zum Zuge kommt.

Beim Kickoff wird der Ball von der Mitte der eigenen Yard-Linie bei Amateurligen oft von der 35 getreten, und ein gegnerischer Ballempfänger Kickoff-Returner versucht, den Ball so weit wie möglich zurückzutragen.

In günstigen Situationen z. American Football für Dummis — Wann kommt es zu einem Foul? American Football für Dummis — was macht der Quaterback?

Punt: In diesem Fall erfolgt der Abschlag direkt aus der Hand. Die Grundregeln. Das Spielfeld Selbst, wenn Sie gar nichts von American Football verstehen, haben Sie wahrscheinlich schon einmal ein Spielfeld gesehen.

Coach und Spieler dürfen dieses Areal nicht betreten! Anfängertipp: Je höher die Klasse der beiden aufeinandertreffenden Teams, desto geringer ist der Abstand zwischen den beiden senkrechten Pfosten — bis hin zu 5,64 Metern nach offiziellem NFL-Standard.

Warum deutliche Linien auf dem Football Spielfeld? Trainer auf dem Football Spielfeld Selbstverständlich gelten diese Vorgaben auch für das Trainerteam und den Trainerstab.

In den Stadien setzt man auf künstlichen oder natürlichen Rasen. Die Kreidelinien markiere die Zonen und Yards. Mannschaft und Trainer müssen sich in der Teamzone aufhalten.

Jeweils am Ende jedes Spielfelds stehen die Goalposts, durch die ein Kicker mit dem Ball treffen muss. Hashmarks und Sidelines bilden die seitlich verlaufenden Linien und Markierungen für die Yards.

Durch diese Technik schlingert der Ball nicht in der Luft, sondern bekommt eine gerade Flugbahn.

Begriffsdefinitionen Wie in allen anderen Sportarten gibt es auch im American Football zahlreiche Fachbegriffe.

Backs Beschreibt alle Spieler, die nicht direkt auf der Line of Scrimmage stehen, sondern leicht versetzt dahinter.

Backup Ein Ersatzspieler, der sich in der Bench Area aufhält. Blitz Ein besonderer Spielzug: Die Defense versucht, durch zusätzliche Linebacker und Defensive Backs ein Übergewicht an der Line of Scrimmage zu schaffen und so zum gegnerischen Quarterback durchzudringen und ihn am Spielaufbau zu hindern.

Challenge Der Coach darf einen Videobeweis anfordern, wenn er mit der Entscheidung eines Schiedsrichters nicht einverstanden ist oder etwas gesehen haben will, was den Schiedsrichtern entgangen ist.

Anfänger erkennen die Defense leicht an der Tatsache, dass diese Mannschaft am Anfang des Spielzugs nicht im Ballbesitz ist. Ziel der Defensive Line ist es in der Regel, den Quarterback direkt anzugreifen und ihn damit am Spielaufbau zu stören.

Down Ein Down ist nichts anderes als ein Spielzug. Beispielsweise wird der erste der vier Versuche für die Offense als First Down bezeichnet. Down by Contact Nichts zu verwechseln mit dem Down als Spielzug: Down by Contact bedeutet, dass der ballführende Spieler von einem Gegenspieler zu Boden gebracht wurde.

Damit ist der Spielzug beendet. Draw Ein je nach Spielverlauf hin und wieder beliebter Spielzug: Der Quarterback täuscht einen Pass an, aber gibt den Ball stattdessen weiter an den Runningback oder läuft selbst los in Richtung gegnerischer Endzone.

Facemask Zwei Bedeutungen sind möglich: Einerseits beschreibt die Facemask das schützende Gitter, das am Footballhelm befestigt ist.

Gleichzeitig steht Facemask auch für ein Foul, bei dem ein Spieler in das Gitter eines anderen Spielers greift. Eine Illegal Formation findet statt, wenn weniger als sieben offensive Spieler an der Line of Scrimmage zu finden sind, während der Snap stattfindet.

Kann die Offense wieder keinen Punkt erzielen, wechselt der Ballbesitz. Fumble Fällt dem ballführenden Spieler der Ball aus den Händen, ist der Ball frei und kann von beiden Teams erobert werden.

Die Tätigkeit des Fallenlassens bezeichnet man als Fumble. Goalline Die Trennlinie zwischen Endzone und dem restlichen Spielfeld.

Hand-Off Weitergabe des Balls ohne einen Pass. Jener Spielzug wird in dieser Phase besprochen. Incomplete Pass Siehe Pass.

Interception Fangen eines Balls durch einen Verteidiger. Line of Scrimmage Die Linie, von der aus jeder Spielzug beginnt. Sie verläuft immer dort, wo der ballführende Spieler zuletzt zu Fall gebracht wurde.

Wird von der Chain Crew angezeigt. Line to Gain Diese etwa 10 Yard breite Distanz muss überwunden werden, damit das angreifende Team erneut einen First Down zugesprochen bekommt.

Muff Nach einem Punt wird der Ball nicht gefangen, sondern nur leicht berührt. Dies nennt man einen Muff, der Ball ist danach wieder frei.

Offense Das angreifende Team. Ihm gegenüber steht die Defense. Nur der Complete Pass ist regelkonform: Der Receiver muss den Ball fangen und unter Kontrolle haben, das Fallenlassen ist nicht erlaubt.

Play Ein Spielzug. Abhängig von der Spielsituation handelt es sich in professionellen Spielen immer um 40 oder 25 Sekunden.

Punt Ein Tritt gegen den Ball, bevor dieser auf dem Boden aufkommt. Punter sind Spieler, die auf diese Aufgabe spezialisiert sind. Quarter Einer der vier Zeitabschnitte eines Football-Matches.

Jedes Quarter ist, abhängig von der Liga, entweder 15 oder 12 Minuten lang. Als Reception wird der Fang selbst bezeichnet. Safety Eine besondere Form des Punktgewinns siehe Kapitel Zusätzlich eine Position, die dafür verantwortlich ist, Pässe abzufangen.

Scramble Läuft der Quarterback selbst mit dem Ball, ist dies ein Scramble. Tackle Durch den Tackle wird ein Spieler regelkonform zu Boden geworfen.

Während dieser Auszeit wird die Uhr angehalten. Er ist 6 Punkte wert. Turnover Wechselt der Ballbesitz, ist dies ein Turnover. Überschreitet der ballabgebende Spieler die Line of Scrimmage, ist ein Vorwärtspass nicht mehr erlaubt.

Spieler, Ersatzspieler und Ausrüstung Grundsätzlich besteht jedes Team aus elf Spielern, sodass durch Offense und Defense jederzeit 22 Spieler auf dem Spielfeld zu finden sind.

Für gewöhnlich setzt der Quarterback denjenigen Spielzug um, den der Trainer vorgesehen hat. Funktioniert das aufgrund der Spielumstände nicht, kann der Quarterback auch eine Anpassung vornehmen.

Der Quarterback braucht ein hohes taktisches Spielverständnis, weshalb auf dieser Position praktisch immer Spieler mit einer hohen Erfahrung zu finden sind.

Lang am Ball ist der Quarterback selten: Er gibt den Ball normalerweise sofort nach Erhalt durch den Center weiter an einen Receiver Empfänger eines Passes oder einen Runningback Ballträger, der einen Raumgewinn erzielen soll.

Offensive Linemen Diese fünf Spieler direkt vor dem Quarterback haben die Aufgabe, jenen Quarterback vor den defensiven Spielern des gegnerischen Teams zu schützen.

Neben dem Schutz des Quarterbacks werden Center, Guards und Tackles auch eingesetzt, um eventuelle Laufwege freizuräumen. Anfängertipp: Alle fünf Spieler dieser Formation dürfen keine Pässe empfangen!

Runningbacks Diese Ballträger sollen, salopp gesagt, den Ball in die Hand nehmen und laufen. Es gibt diese Spieler als wendigere Halfbacks und als etwas schwerere Fullbacks.

Steht ein nur sehr kleiner Raumgewinn im Fokus des Spielzugs, ist der Fullback oft die bessere Wahl, da er nicht so einfach zu Boden zu bringen ist.

Der Halfback ist deutlich schneller, weshalb der Fullback häufig auch einfach als Blocker für den Halfback dient.

Im Idealfall erhält er diesen Ball, rennt an allen eventuell blockierenden defensiven Spielern vorbei und erzielt einen Touchdown — was in der Praxis jedoch nicht allzu häufig vorkommt.

Nehmen wir uns daher jetzt die etwas weniger komplizierte Defense vor: Defensive Linemen Genau gegenüber der Offensive Linemen lässt sich die defensive Variante finden.

Linebacker Hinter der Defensive Line steht das Äquivalent zum Quarterback: Dieser Spieler soll Runningbacks stoppen und muss daher sowohl agil als auch kräftig sein.

Bietet sich die Chance, muss der Linebacker auch in der Lage sein, den gegnerischen Quarterback zu erreichen und zu Fall zu bringen siehe Spielzug: Blitz.

Der Linebacker alleine ist aber nicht ausreichend, um einen Spielzug mit mehreren Receivern des Gegners effektiv zu verteidigen. Aus diesem Grund gibt es Safeties und Cornerbacks.

Cornerbacks verteidigen dabei gegen ein typisches Passpiel, wenn etwa der Quarterback den Ball zu einem Wide Receiver wirft und der Pass ankommt. Hinter ihnen positioniert sind die Safeties: Falls ein Spieler wie in Runningback durch die Defensive Line bricht und auch am Linebacker vorbeikommt, dienen sie als eine Art Sicherheitsnetz, das noch einmal eine Chance hat, den Runningback zu stoppen was nicht immer gelingt.

Die Ausrüstung im Detail Sehen wir uns als nächstes an, wie die Equipment eines professionellen Spielers aussehen muss. Durch einen dünnen Gürtel unter dem Kinn bleibt der Helm an seinem Platz.

In Amateurligen ist das natürlich nicht der Fall. Hosen Die Hosen müssen bis über das Knie reichen. Ist das nicht der Fall, droht erneut eine Straft.

Schulter-, Oberschenkel- und Knieschützer Besonders wichtig: Diese einige Millimeter dicken Utensilien schützen besonders empfindliche Bereiche vor teilweise groben Verletzungen.

Ohne diese Ausrüstung sollten Sie auf keinen Fall versuchen, selbst zu spielen! Ignorieren Sie die Schutzausrüstung somit in keinem Fall!

Freiliegende Haut könnte in diesem Bereich schnell verletzt werden. Sie sollten bequem und für hohe Agilität auf dem Spielfeld geeignet sein.

Ein Dead Ball bleibt tot, bis der nächste Spielzug beginnt. Nach einem Fumble beispielsweise ist der Ball nach wie vor Live, sodass auch der Gegner in den Besitz des Balls kommen kann.

Passspiel Passspielzüge sind recht komplex und folgen ebenfalls eigenen Regeln. Das ist nur dann der Fall, wenn: a. Sofern dies möglich ist.

Blockieren gegnerische Spieler den Weg, muss natürlich improvisiert werden. Die Defense fängt den Ball in der Luft.

Der Spielzug ist sofort beendet. Der Pass gilt als Incomplete Unvollständig. Wichtig: Pro Spielzug gibt es nur einen einzigen Pass nach vorne für die Offense.

Fumble Der Fumble kommt ebenfalls häufiger vor: Dieser Vorgang bezeichnet einen balltragenden Spieler, der den Ball entweder absichtlich oder versehentlich verliert.

Scrimmage Kick Dieser Spielzug ist sozusagen die letzte Hoffnung: Der Scrimmage Kick wird gelegentlich angewendet, wenn das ballführende Team nach dem dritten Versuch des Angriffsrechts nicht davon ausgeht, den benötigten Raumgewinn für einen neuen First Down erzielen zu können.

Landet der Ball im Seitenaus oder wird er gegen einen der Pfosten des Goalposts getreten, gilt auch dieser letzte Versuch als wirkungslos und das Angriffsrecht wechselt.

Punkte Die Punktevergabe ist etwas komplizierter als bei anderen Sportarten. Um diese 6 Punkte zu bekommen, muss der Ball entweder in die Endzone des Gegners getragen oder von einem Spieler dort gefangen werden.

Dieser Punkt ist extrem wichtig: Verliert der Spieler den Ball auch nur wenige Zentimeter vor der Goalline also der letzten Linie vor der Endzone , ist dies kein gültiger Touchdown.

Die Entfernung beträgt etwa 10 Yards. Da dies für professionelle Spieler nicht allzu schwer ist, ist auch die Punkteausbeute eher mager.

Da diesmal die andere Mannschaft als Defense agiert, ist dieser Spielzug schwerer als der Point after Touchdown, weshalb es auch 2 Punkte gibt.

Kommt die gegnerische Mannschaft während dieses in der Regel sehr kurzen Spielzugs in den Besitz des Balls, kann sie sich ebenfalls 2 Punkte verdienen, indem es ein Spieler bis in die gegnerische Endzone schafft.

Beim Profi-Football werden Sie diesen Spielzug meist dann sehen, wenn bereits drei der vier Offense-Versuche ergebnislos verbraucht wurden. Safety — 2 Punkte Mit diesem Spielzug bekommt auch die Defense eine Möglichkeit zum Punktgewinn: Sollte die Offense weit genug zurückgedrängt sein, sodass der ballführende Spieler den Ball sogar hinter der eigenen Goalline verliert, bekommt die Defense 2 Punkte.

Das kommt allerdings recht selten vor, die anderen Möglichkeiten zum Punktgewinn werden Sie sehr viel häufiger sehen. Andere Möglichkeiten, im American Football Punkte zu erzielen, gibt es nicht.

Wie beim American Football Punkte erzielen? Danach regnet es Punkte. Conversion: Ein nochmaliger Touchdown nach einem Try bringt zwei Punkte ein.

Auch hier muss der Ball von dem genannten Punkt durch das Tor geschossen werden. Safety: Gelingt es der gegnerischen Zone, einen Spieler im Angriff zu stoppen und hin zur 20 Yard Linie zu kicken, gibt es zwei Punkte.

Oder wenn die gegnerische Mannschaft der Verteidigung den Ball fängt. Immer wenn die Defense in der Lage ist, einen Ball des Gegners zu fangen und festzuhalten, haben wir es mit der Interception zu tun.

Nichtspielerverhalten Auch Personen, die nicht direkt am Spielgeschehen beteiligt sind, haben sich gewissen Regeln zu unterwerfen.

Während eines Timeouts dürfen auch Assistenten des jeweiligen Teams auf das Feld laufen, um beispielsweise kleine Verletzungen zu behandeln.

Spieler, die sich nicht ausweisen können, dürfen auch nicht in die Bench Area. Kommt dies trotzdem vor, droht sofort ein Verlust von 15 Yards.

Festhalten — 5 bis 10 Yards und variable weitere Strafe Das Festhalten eines Spielers, der den Ball nicht trägt, ist nicht erlaubt. Da diese Spieler oft nicht dazu in der Lage sind, andere Spieler optisch wahrzunehmen, sind sie stark verletzungsgefährdet.

Blocks und Tackles im Kniebereich sowie am Kopf und Nacken sind daher verboten und führen zu dieser hohen Strafe. Die Region ab der Knie abwärts ist generell eine Tabuzone.

Beim Chop Block wird dieser Effekt verstärkt, indem ein Spieler unterhalb der Gürtellinie und ein anderer Spieler oberhalb angreift.

Spearing — 15 Yards und Automatic First Down, falls die Defense das Foul verursacht Benutzt ein Spieler seinen Helm und wirft sich praktisch ausgestreckt wie ein Speer auf einen Gegner, ist dies ein klares, schweres Foul.

Darunter fallen etwa Beleidigungen des gegnerischen Teams oder bestimmte Arten, einen Touchdown zu feiern. In Deutschland sind Feierlichkeiten jenseits der Grenze von einer Minute ebenfalls verboten.

In der NFL geht es etwas entspannter zu, hier darf deutlich entspannter gefeiert werden. Schiedsrichter und Spielzugwiederholung Da American Football ein unheimlich komplexes Spiel ist, gibt es nicht nur einen einzigen Schiedsrichter, sondern minimal drei und maximal sieben von ihnen auf einmal.

Er spricht eventuelle Strafen aus und überwacht die vier Downs. Zusätzlich gibt es den Umpire, der entweder zwischen oder hinter den Linebackers in der Mitte der Defensive Live steht.

Seine Aufgabe ist es auch, den Ball für den nächsten Spielzug zu positionieren. Sie überwachen die Gültigkeit von Pässen und auch eventuelle Fouls, die von Spielern im hinteren Bereich begangen werden.

Diese Challenge wird vom Head Coach ausgesprochen, wenn er glaubt, dass… a. Unvorhergesehene Spielunterbrechungen Unter bestimmten Bedingungen kann das Spiel vom Schiedsrichter unterbrochen oder abgebrochen werden.

Dazu zählen die folgenden Ereignisse: Nichtspieler, die über das Feld laufen, führen zur Unterbrechung Journalisten, Zuschauer, Mitarbeiter im Stadion beispielsweise.

Wenn der Spielzug läuft und ein Nichtspieler das Spiel beeinträchtigt, kann der Schiedsrichter einen Timeout ansagen. Dann wird das Spiel von dort wiederaufgenommen, wo sich der Ball vor der Unterbrechung zuletzt befand.

Fällt die Beleuchtung bei Dunkelheit aus, darf der Schiedsrichter das Spiel komplett abbrechen. Tennessee Titans - Chicago Bears Jacksonville Jaguars - Houston Texans Indianapolis Colts - Baltimore Ravens Dallas Cowboys - Pittsburgh Steelers Arizona Cardinals - Miami Dolphins Tennessee Titans - Indianapolis Colts Pittsburgh Steelers - Cincinnati Bengals Cleveland Browns - Houston Texans Green Bay Packers - Jacksonville Jaguars Miami Dolphins - New York Jets Arizona Cardinals - Buffalo Bills Las Vegas Raiders - Denver Broncos New England Patriots - Baltimore Ravens Washington - Cincinnati Bengals Houston Texans - New England Patriots Jacksonville Jaguars - Pittsburgh Steelers Cleveland Browns - Philadelphia Eagles Indianapolis Colts - Green Bay Packers Denver Broncos - Los Angeles Chargers Detroit Lions - Houston Texans Pittsburgh Steelers - Baltimore Ravens Atlanta Falcons - Las Vegas Raiders New England Patriots - Arizona Cardinals Cincinnati Bengals - New York Giants Buffalo Bills - Los Angeles Chargers Jacksonville Jaguars - Cleveland Browns New York Jets - Miami Dolphins Indianapolis Colts - Tennessee Titans Denver Broncos - New Orleans Saints Baltimore Ravens - Dallas Cowboys Pittsburgh Steelers - Washington Houston Texans - Indianapolis Colts Tennessee Titans - Cleveland Browns Miami Dolphins - Cincinnati Bengals Minnesota Vikings - Jacksonville Jaguars Kansas City Chiefs - Denver Broncos San Francisco 49ers - Buffalo Bills Cincinnati Bengals - Dallas Cowboys Jacksonville Jaguars - Tennessee Titans Miami Dolphins - Kansas City Chiefs Carolina Panthers - Denver Broncos Chicago Bears - Houston Texans Seattle Seahawks - New York Jets Las Vegas Raiders - Indianapolis Colts Los Angeles Chargers - Atlanta Falcons Buffalo Bills - Pittsburgh Steelers Cleveland Browns - Baltimore Ravens Tennessee Titans - Detroit Lions Indianapolis Colts - Houston Texans Denver Broncos - Buffalo Bills New York Giants - Cleveland Browns Miami Dolphins - New England Patriots Cincinnati Bengals - Pittsburgh Steelers New York Jets - Cleveland Browns Los Angeles Chargers - Denver Broncos Las Vegas Raiders - Miami Dolphins Pittsburgh Steelers - Indianapolis Colts Houston Texans - Cincinnati Bengals Kansas City Chiefs - Atlanta Falcons Jacksonville Jaguars - Chicago Bears Green Bay Packers - Tennessee Titans New England Patriots - Buffalo Bills Houston Texans - Tennessee Titans Cincinnati Bengals - Baltimore Ravens Buffalo Bills - Miami Dolphins Cleveland Browns - Pittsburgh Steelers Indianapolis Colts - Jacksonville Jaguars Denver Broncos - Las Vegas Raiders AFC East.

Miami Dolphins. New England Patriots. Buffalo Bills. New York Jets. AFC North. Baltimore Ravens. Pittsburgh Steelers.

Cincinnati Bengals. Cleveland Browns. AFC South.

Spielzeit American Football Video

American Football - die Positionen an Beispielen erklärt

Spielzeit American Football Video

COVID Opt-Outs + unsere NFL Überraschungsteams 2020 - Footballerei SHOW